Verbände und Gesellschaften rund um die Zahnheilkunde

BDiZ = Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte Deutschlands
1989 wurde der BDIZ EDI als Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in
Deutschland (BDIZ) gegründet, um den Zahnärztinnen und Zahnärzten eine starke
Vertretung in der erst seit 1982 in Deutschland wissenschaftlich anerkannten
zahnmedizinischen Disziplin zu ermöglichen. 2002 konstituierte sich der Verband als
Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa/European Association
of Dental Implantologists (BDIZ EDI).
www.bdiz.de »

BZÄK = Bundeszahnärztekammer
Die Bundeszahnärztekammer, Arbeitsgemeinschaft der deutschen Zahnärztekammern e.V.
ist die Berufsvertretung aller deutschen Zahnärzte auf Bundesebene. Ihr oberstes Ziel ist der
Einsatz für ein freiheitliches, zukunftsorientiertes Gesundheitswesen, das den Patienten in
den Mittelpunkt der zahnärztlichen Bemühungen stellt, und in dem sich das Verhältnis
zwischen Zahnarzt und Patienten frei von Fremdeinflüssen entwickeln kann.
www.bzaek.de »

DGZMK = Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kiefernheilkunde
Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, gegründet 1859, ist eine
der ältesten wissenschaftlichen Vereinigungen. Sie ist der Dachverband der wissenschaftlichen
Gruppierungen der deutschen Zahn-, Mund – und Kieferheilkunde. In dieser Funktion koordiniert
sie die Beantwortung wissenschaftlicher Fragestellungen aus Politik und Gesellschaft und die
Erarbeitung von Leitlinien für die zahnmedizinische Behandlung. Wissenschaftsförderung und
Wissenstransfer gehören zu ihren Kernkompetenzen.
www.dgzmk.de »

DGE = Deutsche Gesellschaft für Endodontie
Die Deutsche Gesellschaft für Endodontie e.V. (DGEndo) wurde imJanuar des Jahres 2002
gegründet mit der Zielsetzung, auf Endodontie basierte Zahnerhaltung zu forcieren und die
Zusammenarbeit zwischen Ausbildungsstätten und praktisch Tätigen zu fördern und zu
verbessern.
www.dg-endo.de »

DGI = Deutsche Gesellschaft für Implantologie
Die DGI ist die größte Fachgesellschaft im Bereich der Implantologie in Europa.
Mehr als 6.500 Zahnärztinnen und Zahnärzte engagieren sich in dieser Gesellschaft.
Markenzeichen der DGI ist die Kooperation von Praktikern und Hochschullehrern.
Ihr Ziel ist der schnelle Transfer gesicherten Wissens und neuer Erkenntnisse in die
tägliche Praxis – zum Nutzen von Patientinnen und Patienten. Auf der Webseite findet man
aktuelle Informationen über die orale Implantologie: Fortbildungsangebote für Zahnärztinnen
und Zahnärzte, Termine von Tagungen, Empfehlungen und Stellungnahmen für Fachkreise
und Patienten, aktuelle Nachrichten.
www.dgi-ev.de »

DGP = Deutsche Gesellschaft für Parodontologie
Die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie ist eine der ältesten und größten
zahnmedizinischen Fachgesellschaften. Bereits vor über 80 Jahren gegründet, ist die DGP
stets eine moderne, fortschrittsorientierte Fachgesellschaft geblieben. Im Vordergrund der
Tätigkeit stand stets und steht auch heute mit 4.100 aktiven Mitgliedern die Forschung in der
Parodontologie - Forschung zum Wohle der Patienten.
www.dgparo.de »

DGFDT = Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie
Die Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie ist die wissenschaftliche
Fachgesellschaft für die Förderung der Funktionsdiagnostik und Funktionstherapie des Kauorgans.
Rechtlich ist die DGFDT eine Untergruppierung der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und
Kieferheilkunde e.V. (DGZMK), der „Dachorganisation“ aller wissenschaftlichen Aktivitäten im Bereich
der Zahnheilkunde in Deutschland. In diesem Rahmen fördert die DGFDT die Entwicklung von
Untersuchungs- und Behandlungsmethoden für jene Krankheitsbilder, die auf Fehlfunktionen des
Kauorgans zurückgehen. Hierzu zählen Fehlbisslagen, Überlastungen und Schmerzhaftigkeit der
Kaumuskulatur, Fehlfunktionen der Kiefergelenke (z.B. Schmerzen, Gelenkknacken und Blockaden
des Kiefergelenkes und dadurch bedingte Mundöffnungseinschränkungen), die vorzeitige Abnutzung
einzelner oder aller Zähne, sowie die übermäßige Belastung einzelner Zähne mit ungünstigem
Einfluss auf den Zahnhalteapparat und der Förderung von Zahnfleischerkrankungen.
www.dgfdt.de »

FVDZ = Freier Verband Deutscher Zahnärzte
Der Freie Verband ist der größte unabhängige zahnärztliche Berufsverband in Deutschland. Neben
seinem Engagement auf berufspolitischer Ebene steht der Verband seinen Mitgliedern mit Rat und
Tat in allen Angelegenheiten rund um die Praxis zur Seite. 
www.fvdz.de »

LZKH = Landeszahnärztekammer Hessen
Fließtext Die Landeszahnärztekammer Hessen ist die Berufsorganisation der hessischen
Zahnärzte. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts besteht eine ihrer wesentlichen Aufgaben
darin, die Interessen ihrer Mitglieder, der hessischen Zahnärztinnen und Zahnärzte, auf
Landesebene zu vertreten. In diesem Sinn regelt die LZKH die Einhaltung der Berufspflichten
und versteht sich generell als Kompetenzzentrum für den zahnärztlichen Berufsstand in allen
Fragestellungen rund um die Praxis. Darüber hinaus gehören Patientenschutz und –zufriedenheit
zu den Aufgaben der Landeszahnärztekammer Hessen.
www.lzkh.de »

Rundum Zahngesund im Deutschen Grünen Kreuz (DGK)
Fließtext Das Deutsche Grüne Kreuz e. V. wurde 1948 in Frankfurt/Main gegründet und ist die
traditionsreichste gemeinnützige Vereinigung zur Förderung der gesundheitlichen Vorsorge in
Deutschland. Zentrales Anliegen des DGK ist es, die Bevölkerung zu motivieren, Verantwortung
für die eigene Gesundheit zu übernehmen und Präventionsangebote zu nutzen. Anregung zu
eigenverantwortlicher lebenslanger Oralprophylaxe, Bündelung und Kommunikation aktuellen
Wissens über Zahn- und Mundgesundheit – dies sind die Hauptziele der Sektion Zahngesundheit,
die Juni 2004 gegründet wurde.

www.rundum-zahngesund.de »